Haben Sie Fragen?
Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf.


+49 2536 34660


Kontaktformular

Wasseraufbereitung

Unbeschwert genießen

 

Schwimmen ist etwas schönes, aber vorzugsweise in sauberem Wasser, mit möglichst wenig Chlor oder anderen Desinfektionsmitteln. Starline hält hierzu die abgestimmten Schwimmbadkomponenten bereit, von der UV-Desinfektion, über Filtertechnik, PH-Dosierpumpe, Chlor-Dosierpumpe bis zum Ozonator.

Ein Schwimmbad lässt sich nur dann richtig genießen wenn man auch sauberes Wasser hat. Da das im Becken befindliche Wasser von den Badenden und auch von der Umwelt verschmutzt wird, ist eine dauerhafte Wasseraufbereitung unvermeidbar.

Diese Punkte müssen Sie beachten, wenn Sie sauberes Schwimmbadwasser haben möchten:

  • Gleichmäßige Beckendurchströmung
  • Frischwasser zuführen
  • korrekte Filterung
  • Desinfektion und pH-Wert Regulierung

Damit Sie lange und unbeschwert Spaß an Ihrem Pool haben, sollte die Wasseraufbereitung des Schwimmbeckens sinnvoll gestaltet sein. Hierfür gibt es verschiedene technische Steuereinheiten zur Unterstützung. Mit dieser Hilfe erreichen Sie vollautomatisch eine bessere Wasserqualität.

UV-Desinfektion im Schwimmbadwasser

Die Entkeimung von Wasser mit UV erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Bei der Starline UV-Desinfektion wird eine UVC-Strahlung von 253,7 Nm Wellenlänge durch die Spezial-UV-Lampe von Philips generiert, die tödlich auf Bakterien (u.a. Legionellen) wirkt.

Bakterien, Viren, Algen und andere Mikroorganismen werden der UV-Strahlung ausgesetzt, wobei der Zellkern so verändert wird, dass eine weitere Teilung nicht mehr möglich ist und eine Reproduktion ausgeschlossen wird. Dieser Vorgang läuft in Sekundenbruchteilen ab.

Die Starline UV-Desinfizierung sorgt effizient und umweltverträglich für sauberes, frisches und klares Wasser. Das Wasser wird mit einer Pumpe durch das UVC-Gerät geleitet. Die UVC-Strahlung neutralisiert Bakterien, Viren und andere primitive Organismen und unterbindet deren Vermehrung.
Die Starline UV-Desinfektion arbeitet mit einem elektronischen Hochfrequenzvorschaltgerät. Dieses Vorschaltgerät fängt Stromschwankungen auf und schützt so die Lampe. In das Gerät ist auch ein Stundenzähler integriert, der genau die Zahl der Brennstunden aufzeichnet. Sie können genau erkennen, wann die Lampe ersetzt werden muss. Der Anschluss ist transparent, wodurch sofort erkennbar ist, ob die Lampe noch UV-Licht erzeugt.

Außerdem sorgt die Edelstahlinnenverkleidung für eine Reflexion der UVC-Strahlung, was die Effektivität um bis zu 35 % erhöht. Dank der Starline UV-Desinfektion wird Ihr Wasser wirksam und sicher desinfiziert und Sie erhalten eine ausgezeichnete Wasserqualität.

Anwendung und Unterhalt fordern einen geringen Arbeitsaufwand.
Der Unterhalt beschränkt sich auf ein einmaliges Reinigen der Lampe jährlich.

UV-Desinfektion im Schwimmbadwasser

Die Entkeimung von Wasser mit UV erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Bei der Starline UV-Desinfektion wird eine UVC-Strahlung von 253,7 Nm Wellenlänge durch die Spezial-UV-Lampe von Philips generiert, die tödlich auf Bakterien (u.a. Legionellen) wirkt.

Bakterien, Viren, Algen und andere Mikroorganismen werden der UV-Strahlung ausgesetzt, wobei der Zellkern so verändert wird, dass eine weitere Teilung nicht mehr möglich ist und eine Reproduktion ausgeschlossen wird. Dieser Vorgang läuft in Sekundenbruchteilen ab.

Die Starline UV-Desinfizierung sorgt effizient und umweltverträglich für sauberes, frisches und klares Wasser. Das Wasser wird mit einer Pumpe durch das UVC-Gerät geleitet. Die UVC-Strahlung neutralisiert Bakterien, Viren und andere primitive Organismen und unterbindet deren Vermehrung.
Die Starline UV-Desinfektion arbeitet mit einem elektronischen Hochfrequenzvorschaltgerät. Dieses Vorschaltgerät fängt Stromschwankungen auf und schützt so die Lampe. In das Gerät ist auch ein Stundenzähler integriert, der genau die Zahl der Brennstunden aufzeichnet. Sie können genau erkennen, wann die Lampe ersetzt werden muss. Der Anschluss ist transparent, wodurch sofort erkennbar ist, ob die Lampe noch UV-Licht erzeugt.

Außerdem sorgt die Edelstahlinnenverkleidung für eine Reflexion der UVC-Strahlung, was die Effektivität um bis zu 35 % erhöht. Dank der Starline UV-Desinfektion wird Ihr Wasser wirksam und sicher desinfiziert und Sie erhalten eine ausgezeichnete Wasserqualität.

Anwendung und Unterhalt fordern einen geringen Arbeitsaufwand.
Der Unterhalt beschränkt sich auf ein einmaliges Reinigen der Lampe jährlich.

Technische Daten
Max. Badinhalt:75 m³
Max. Wasserdruck:2 bar
Durchmesser Edelstahlrohr:75 mm
Länge:100 cm
Durchmesser Ein- und Auslass:50 – 63 mm (Ablauf wird mitgeliefert)
Spannung:230 V
Max. aufgenommene Leistung:0,57 Amp.
Wattleistung Lampe:75 W

Vorteile der UVC-Behandlung:

  • Sorgt für frisches, sauberes und klares Wasser
  • Desinfiziert Wasser wirksam und sicher
  • UVC-Licht zerlegt gebundenes Chlor
  • Schützt Ihr Bad vor Krankheitskeimen
  • Hält Schimmel-, Bakterien- und Algenbildung unter Kontrolle
  • Kann den Einsatz von Chlor und anderen Chemikalien bis zu 80% reduzieren
  • Verhindert Chlorgeruch und Reizungen von Haut und Augen (rote Augen)
  • Umweltverträglicher als herkömmliche Verfahren
  • Das UV-System ist sehr kompakt und einfach im Bypass der Filteranlage zu montieren
  • UV verändert weder den Geruch noch den Geschmack des Wassers
  • UV verringert den Anteil der im Wasser vorhandenen Chloramine und produziert keine giftigen Nebenprodukte
  • UV ist pH-neutral
  • Geringer Anschaffungspreis bei niedrigen Unterhalts- und Wartungskosten
  • Eingebautes elektronisches Vorschaltgerät für gleichmäßige Stromversorgung
  • Bis zu 35% mehr UVC-Leistung dank Reflexion
  • Ausgestattet mit einer Philips UVC-Lampe mit 4500 Brennstunden
  • Integrierter einstellbarer Stundenzähler für die UVC-Lampe
  • Digitale Anzeige, wenn Lampe ersetzt werden muss
  • 316L Edelstahlgehäuse
  • Einfache Montage und Instandhaltung
  • 2 Jahre Garantie auf Fabrikationsfehler

Schlauchdosierpumpen

Starline Schlauchdosierpumpen messen und regeln den pH- und Chlor-Wert.

pH-Wert des Schwimmbadwassers konstant einstellen

Der richtig und konstant eingestellte pH-Wert sorgt dafür, dass die Filterung und Desinfektion im Schwimmbadwasser wirken kann. Mit der pH-Dosierpumpe wird der pH-Wert im Wasser gemessen und bei Abweichungen wird automatisch pH Minus oder pH-Plus dem Wasser hinzugegeben.

Das Dosiermittel wird dabei über eine Schlauchpumpe in den Wasserkreislauf eingeimpft. Die Schlauchpumpe wird von einem elektronisch geregelten Getriebemotor angetrieben.

Es handelt sich um ein hochwertiges, Mikroprozessor gesteuertes Dosiersystem mit grafischem, beleuchtetem Display und Touchscreen.

Die Dosierpumpe regelt selbstständig mit verzögerter P-Charakteristik über die angeschlossene Messelektrode auf den eingestellten Sollwert. Der aufgenommene Messwert wird über den Zeitraum von mindestens 170 Betriebsstunden zeitdiskret aufgezeichnet und kann bei Bedarf über die Bedienoberfläche grafisch dargestellt und eingesehen werden.

Automatische Regulierung des Chlor-Gehaltes im Schwimmbadwasser

Um ihr Schwimmbadwasser nach der herkömmliche Art und Weise zu desinfizieren, ist der Einsatz von Chlor notwendig. Um das Einregulieren des Chlor-Wertes nicht per Hand machen zu müssen, empfiehlt sich der Einsatz einer Chlor-Dosierpumpe.

Diese misst regelmäßig den Chlorwert im Wasser und regelt diesen bei Bedarf durch die Zugabe von flüssigem Chlor ein. Hierdurch kann ein konstanter Chlorwert erreicht werden, was eine durchgehende Desinfektion bedeutet. Dies führt zu dauerhaft sauberem Schwimmbadwasser und erhöht den Spaßfaktor an Ihrem Schwimmbad deutlich. Der nachträgliche Einbau in die vorhandene Verrohrung ist ohne großen Aufwand möglich.

Das Dosiermittel wird dabei über eine Schlauchpumpe in den Wasserkreislauf eingeimpft. Die Schlauchpumpe wird von einem elektronisch geregelten Getriebemotor angetrieben.

Es handelt sich um ein hochwertiges, Mikroprozessor gesteuertes Dosiersystem mit grafischem, beleuchtetem Display und Touchscreen.

Die Dosierpumpe regelt selbstständig mit verzögerter P-Charakteristik über die angeschlossene Messelektrode auf den eingestellten Sollwert. Der aufgenommene Messwert wird über den Zeitraum von mindestens 170 Betriebsstunden zeitdiskret aufgezeichnet und kann bei Bedarf über die Bedienoberfläche grafisch dargestellt und eingesehen werden.

Die Anlage kann auch nachträglich mit wenig Aufwand in die vorhandene Verrohrung montiert werden.

Schlauchdosierpumpen

Starline Schlauchdosierpumpen messen und regeln den pH- und Chlor-Wert.

pH-Wert des Schwimmbadwassers konstant einstellen

Der richtig und konstant eingestellte pH-Wert sorgt dafür, dass die Filterung und Desinfektion im Schwimmbadwasser wirken kann. Mit der pH-Dosierpumpe wird der pH-Wert im Wasser gemessen und bei Abweichungen wird automatisch pH Minus oder pH-Plus dem Wasser hinzugegeben.

Das Dosiermittel wird dabei über eine Schlauchpumpe in den Wasserkreislauf eingeimpft. Die Schlauchpumpe wird von einem elektronisch geregelten Getriebemotor angetrieben.

Es handelt sich um ein hochwertiges, Mikroprozessor gesteuertes Dosiersystem mit grafischem, beleuchtetem Display und Touchscreen.

Die Dosierpumpe regelt selbstständig mit verzögerter P-Charakteristik über die angeschlossene Messelektrode auf den eingestellten Sollwert. Der aufgenommene Messwert wird über den Zeitraum von mindestens 170 Betriebsstunden zeitdiskret aufgezeichnet und kann bei Bedarf über die Bedienoberfläche grafisch dargestellt und eingesehen werden.

Automatische Regulierung des Chlor-Gehaltes im Schwimmbadwasser

Um ihr Schwimmbadwasser nach der herkömmliche Art und Weise zu desinfizieren, ist der Einsatz von Chlor notwendig. Um das Einregulieren des Chlor-Wertes nicht per Hand machen zu müssen, empfiehlt sich der Einsatz einer Chlor-Dosierpumpe.

Diese misst regelmäßig den Chlorwert im Wasser und regelt diesen bei Bedarf durch die Zugabe von flüssigem Chlor ein. Hierdurch kann ein konstanter Chlorwert erreicht werden, was eine durchgehende Desinfektion bedeutet. Dies führt zu dauerhaft sauberem Schwimmbadwasser und erhöht den Spaßfaktor an Ihrem Schwimmbad deutlich. Der nachträgliche Einbau in die vorhandene Verrohrung ist ohne großen Aufwand möglich.

Das Dosiermittel wird dabei über eine Schlauchpumpe in den Wasserkreislauf eingeimpft. Die Schlauchpumpe wird von einem elektronisch geregelten Getriebemotor angetrieben.

Es handelt sich um ein hochwertiges, Mikroprozessor gesteuertes Dosiersystem mit grafischem, beleuchtetem Display und Touchscreen.

Die Dosierpumpe regelt selbstständig mit verzögerter P-Charakteristik über die angeschlossene Messelektrode auf den eingestellten Sollwert. Der aufgenommene Messwert wird über den Zeitraum von mindestens 170 Betriebsstunden zeitdiskret aufgezeichnet und kann bei Bedarf über die Bedienoberfläche grafisch dargestellt und eingesehen werden.

Die Anlage kann auch nachträglich mit wenig Aufwand in die vorhandene Verrohrung montiert werden.

Ozonator

Schwimmen ohne Chlor

Unbeschwert genießen. Schwimmen ist etwas schönes, aber vorzugsweise in sauberem Wasser, mit möglichst wenig Chlor oder anderen Desinfektionsmitteln.

Der Starline Ozonator schafft dieses Problem endgültig aus der Welt. Mit dem Ozonator wird das Wasser desinfiziert. Sie riechen nichts und das Schwimmwasser ist so sauber und klar wie Leitungswasser.

Ozon ist eine Art „Supersauerstoff“, der auch in der Natur vorkommt und auf elektronischem Weg im Ozonator produziert wird. Mit dem Ozonator kann der Gebrauch von Chlor auf einen Bruchteil der normalen Menge reduziert werden.

Der Ozonator ist für jede Art von Schwimmbad mit Wasserzirkulation geeignet. Die Größe des Schwimmbads spielt hierbei keine Rolle. Die Installation von Starline Supersauerstoff an ein bestehendes Zirkulationssystem ist meistens innerhalb einiger Stunden realisiert.

 

Ozonator

Schwimmen ohne Chlor

Unbeschwert genießen. Schwimmen ist etwas schönes, aber vorzugsweise in sauberem Wasser, mit möglichst wenig Chlor oder anderen Desinfektionsmitteln.

Der Starline Ozonator schafft dieses Problem endgültig aus der Welt. Mit dem Ozonator wird das Wasser desinfiziert. Sie riechen nichts und das Schwimmwasser ist so sauber und klar wie Leitungswasser.

Ozon ist eine Art „Supersauerstoff“, der auch in der Natur vorkommt und auf elektronischem Weg im Ozonator produziert wird. Mit dem Ozonator kann der Gebrauch von Chlor auf einen Bruchteil der normalen Menge reduziert werden.

Der Ozonator ist für jede Art von Schwimmbad mit Wasserzirkulation geeignet. Die Größe des Schwimmbads spielt hierbei keine Rolle. Die Installation von Starline Supersauerstoff an ein bestehendes Zirkulationssystem ist meistens innerhalb einiger Stunden realisiert.

 

Filtertechnik

Vormontiert in vielen Ausführungen

Starline verfügt über ein breites Sortiment an kompletten Filtereinheiten passend auf die Monoblockbecken abgestimmt. Dabei besteht die Auswahl zwischen einer einfachen handbedienten und einer umfangreichen automatisch gesteuerten Filtereinheit. Alle Anlagen sind mit selber hergestellten Filterkesseln aus GFK ausgestattet und verfügen über leistungsstarke und sehr leise Filterpumpen.

Die Filtereinheit mit der umfangreichsten Ausstattung enthält beispielsweise:
Filterkessel, Filterpumpe, Rückspülautomat, Poolcontrol und Wärmetauscher. Alles ist dabei optimal aufeinander abgestimmt und bietet somit den höchsten Komfort. Wahlweise gibt es die Filtereinheiten in 230 V und 400 V Ausführung.

Die Filtereinheiten werden auf einer mit Hartschaum gedämmten Edelstahlplatte montiert angeliefert und müssen nur noch vor Ort in die Schwimmbadverrohrung eingebunden werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
– alle Geräte von einem Hersteller und somit bei Problemen ein Ansprechpartner
– Vorverrohrung im Werk inkl. Dichtigkeitsprüfung
– Lieferung zusammen mit Monoblockbecken, frei von Lieferverzögerungen

Filtertechnik

Vormontiert in vielen Ausführungen

Starline verfügt über ein breites Sortiment an kompletten Filtereinheiten passend auf die Monoblockbecken abgestimmt. Dabei besteht die Auswahl zwischen einer einfachen handbedienten und einer umfangreichen automatisch gesteuerten Filtereinheit. Alle Anlagen sind mit selber hergestellten Filterkesseln aus GFK ausgestattet und verfügen über leistungsstarke und sehr leise Filterpumpen.

Die Filtereinheit mit der umfangreichsten Ausstattung enthält beispielsweise:
Filterkessel, Filterpumpe, Rückspülautomat, Poolcontrol und Wärmetauscher. Alles ist dabei optimal aufeinander abgestimmt und bietet somit den höchsten Komfort. Wahlweise gibt es die Filtereinheiten in 230 V und 400 V Ausführung.

Die Filtereinheiten werden auf einer mit Hartschaum gedämmten Edelstahlplatte montiert angeliefert und müssen nur noch vor Ort in die Schwimmbadverrohrung eingebunden werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
– alle Geräte von einem Hersteller und somit bei Problemen ein Ansprechpartner
– Vorverrohrung im Werk inkl. Dichtigkeitsprüfung
– Lieferung zusammen mit Monoblockbecken, frei von Lieferverzögerungen

6-Wege-Ventil

Jede Filteranlage ist mit einem Mehrwegeventil ausgestattet, über das die verschiedenen Funktionen der Anlage gesteuert werden. In der Regel handelt es sich um ein 6-Wege-Ventil. Die Sandfilter sollten regelmäßig (1x wöchentlich – je nach Größe des Pools) rückgespült werden um das Sandbett zu lockern. Hierbei werden die gefilterten Verunreinigungen in das Abwasser geleitet.

Nach dem Rückspülen muss direkt Frischwasser nachgespeist werden, damit das Wasserniveau wieder erreicht wird. So ist ein optimaler Filterprozess gewährleistet und die Pumpe läuft nicht trocken.

 

ACHTUNG!
Bevor das Mehrwegeventil bedient wird, muss die Filterpumpe ausgeschaltet werden. Erst danach darf das Ventil bedient werden.

Nachfolgend werden die einzelnen Ventilstellungen beschrieben:

Filtern
Mit der Position „Filtern“ wird der normale Filterbetrieb eingeleitet. Dabei wird das Schwimmbadwasser durch das Filtermedium geleitet und entfernt die üblichen mechanischen Verschmutzungen im Wasser.
Bei steigenden Druck am Manometer (0,3 bar Anstieg) muss der Rückspülvorgang wie nachfolgend beschrieben, eingeleitet werden. Bei geringerer Verschmutzung und keinem Anstieg des Drucks auf dem Manometer sollte einmal wöchentlich der Rückspülvorgang durchgeführt werden.

Rückspülen
Durch den Rückspülvorgang wird der Filtersand aufgelockert und der Schmutz nach oben gewirbelt und in die Kanalleitung abgeführt.
Mehrwegeventil bei ausgeschalteter Pumpe auf „Rückspülen“ stellen und dann die Filterpumpe wieder einschalten und laufen lassen (ca. 2 – 3 Minuten je nach Verschmutzungsgrad). Die meisten Ventile verfügen über ein Schauglas, an dem ersichtlich ist, wie stark die Verschmutzung noch ist. Nach dem Ende des Rückspülvorganges die Filterpumpe ausschalten und das Nachspülen einleiten.

Nachspülen
Bevor die Filteranlage wieder auf Normalbetrieb umgestellt werden kann ist es notwendig, die Restverschmutzungen auszustossen. Dafür ist das Mehrwegeventil bei ausgeschalteter Pumpe auf „Nachspülen“ umzustellen. Bei diesem Vorgang wird das Wasser in der gleichen Richtung durch den Filter durchströmt wie bei der Funktion „Filtern“, jedoch wird das Filtrat in dem sich noch eventuell Restverschmutzungen befinden, in den Kanal abgeleitet. Dieser Vorgang sollte ca. 20 Sekunden durchgeführt werden.
Danach kann das Mehrwegeventil bei ausgeschalteter Filterpumpe wieder auf die Stellung „Filtern“ umgeschaltet werden. Die Filteranlage ist dann wieder im Normalbetrieb.

Bitte beachten: Sollte die Schwimmbadtechnik nicht über eine automatische Wasserniveauregulierung verfügen, so ist der Wasserstand nach dem Vorgang  „Nachspülen“ wieder per Hand auf Normalstand anzuheben.

Zirkulieren
Bei dem Vorgang „Zirkulieren“ wird das Schwimmbadwasser direkt wieder mit der Filterpumpe in das Schwimmbecken geführt. Das Wasser wird dabei nicht durch das Innere des Filters geleitet. Diese Funktion wird hauptsächlich nur dann benötigt, wenn ein Defekt oder eine Undichtigkeit an dem Filterkessel vorliegt oder aber um das Schwimmbadwasser schneller aufzuheizen (aufgrund des geringeren Widerstandes erhöht sich die Durchflussmenge).
Auch hier gilt, die Funktion immer nur bei ausgeschalteter Filterpumpe auswählen.

Entleeren
Diese Funktion ist nur für Schwimmbecken mit einem Bodenablauf vorgesehen. Daher müssen bei diesem Vorgang drei Dinge beachtet werden. Zum einen muss wieder die Filterpumpe vor dem Umstellungvorgang ausgeschaltet sein und zum anderen müssen die Kugelhähne der Skimmer geschlossen sein und zusätzlich muss der Bodenablauf geöffnet sein.

ACHTUNG!
Wenn das Becken ganz leer ist, zieht die Pumpe Luft und muss daher ausgeschaltet werden.

Geschlossen
Mit der Funktion „Geschlossen“ wird der Wasserdurchlauf vom Filter bis zur Pumpe unterbrochen. Dies ist notwendig, um z.B. Reparaturarbeiten durchführen zu können bzw. den Vorfilterkorb zu reinigen. Auch bei diesem Vorgang muss die Filterpumpe vor dem Bedienen ausgeschaltet werden.

ACHTUNG!
Bevor die Filteranlage wieder in Betrieb genommen wird, muss sichergestellt sein, dass die Ventilstellung „Geschlossen“ aufgehoben wurde.

6-Wege-Ventil

Jede Filteranlage ist mit einem Mehrwegeventil ausgestattet, über das die verschiedenen Funktionen der Anlage gesteuert werden. In der Regel handelt es sich um ein 6-Wege-Ventil. Die Sandfilter sollten regelmäßig (1x wöchentlich – je nach Größe des Pools) rückgespült werden um das Sandbett zu lockern. Hierbei werden die gefilterten Verunreinigungen in das Abwasser geleitet.

Nach dem Rückspülen muss direkt Frischwasser nachgespeist werden, damit das Wasserniveau wieder erreicht wird. So ist ein optimaler Filterprozess gewährleistet und die Pumpe läuft nicht trocken.

ACHTUNG!
Bevor das Mehrwegeventil bedient wird, muss die Filterpumpe ausgeschaltet werden. Erst danach darf das Ventil bedient werden.

Nachfolgend werden die einzelnen Ventilstellungen beschrieben:

Filtern
Mit der Position „Filtern“ wird der normale Filterbetrieb eingeleitet. Dabei wird das Schwimmbadwasser durch das Filtermedium geleitet und entfernt die üblichen mechanischen Verschmutzungen im Wasser.
Bei steigenden Druck am Manometer (0,3 bar Anstieg) muss der Rückspülvorgang wie nachfolgend beschrieben, eingeleitet werden. Bei geringerer Verschmutzung und keinem Anstieg des Drucks auf dem Manometer sollte einmal wöchentlich der Rückspülvorgang durchgeführt werden.

Rückspülen
Durch den Rückspülvorgang wird der Filtersand aufgelockert und der Schmutz nach oben gewirbelt und in die Kanalleitung abgeführt.
Mehrwegeventil bei ausgeschalteter Pumpe auf „Rückspülen“ stellen und dann die Filterpumpe wieder einschalten und laufen lassen (ca. 2 – 3 Minuten je nach Verschmutzungsgrad). Die meisten Ventile verfügen über ein Schauglas, an dem ersichtlich ist, wie stark die Verschmutzung noch ist. Nach dem Ende des Rückspülvorganges die Filterpumpe ausschalten und das Nachspülen einleiten.

Nachspülen
Bevor die Filteranlage wieder auf Normalbetrieb umgestellt werden kann ist es notwendig, die Restverschmutzungen auszustossen. Dafür ist das Mehrwegeventil bei ausgeschalteter Pumpe auf „Nachspülen“ umzustellen. Bei diesem Vorgang wird das Wasser in der gleichen Richtung durch den Filter durchströmt wie bei der Funktion „Filtern“, jedoch wird das Filtrat in dem sich noch eventuell Restverschmutzungen befinden, in den Kanal abgeleitet. Dieser Vorgang sollte ca. 20 Sekunden durchgeführt werden.
Danach kann das Mehrwegeventil bei ausgeschalteter Filterpumpe wieder auf die Stellung „Filtern“ umgeschaltet werden. Die Filteranlage ist dann wieder im Normalbetrieb.

Bitte beachten: Sollte die Schwimmbadtechnik nicht über eine automatische Wasserniveauregulierung verfügen, so ist der Wasserstand nach dem Vorgang  „Nachspülen“ wieder per Hand auf Normalstand anzuheben.

Zirkulieren
Bei dem Vorgang „Zirkulieren“ wird das Schwimmbadwasser direkt wieder mit der Filterpumpe in das Schwimmbecken geführt. Das Wasser wird dabei nicht durch das Innere des Filters geleitet. Diese Funktion wird hauptsächlich nur dann benötigt, wenn ein Defekt oder eine Undichtigkeit an dem Filterkessel vorliegt oder aber um das Schwimmbadwasser schneller aufzuheizen (aufgrund des geringeren Widerstandes erhöht sich die Durchflussmenge).
Auch hier gilt, die Funktion immer nur bei ausgeschalteter Filterpumpe auswählen.

Entleeren
Diese Funktion ist nur für Schwimmbecken mit einem Bodenablauf vorgesehen. Daher müssen bei diesem Vorgang drei Dinge beachtet werden. Zum einen muss wieder die Filterpumpe vor dem Umstellungvorgang ausgeschaltet sein und zum anderen müssen die Kugelhähne der Skimmer geschlossen sein und zusätzlich muss der Bodenablauf geöffnet sein.

ACHTUNG!
Wenn das Becken ganz leer ist, zieht die Pumpe Luft und muss daher ausgeschaltet werden.

Geschlossen
Mit der Funktion „Geschlossen“ wird der Wasserdurchlauf vom Filter bis zur Pumpe unterbrochen. Dies ist notwendig, um z.B. Reparaturarbeiten durchführen zu können bzw. den Vorfilterkorb zu reinigen. Auch bei diesem Vorgang muss die Filterpumpe vor dem Bedienen ausgeschaltet werden.

ACHTUNG!
Bevor die Filteranlage wieder in Betrieb genommen wird, muss sichergestellt sein, dass die Ventilstellung „Geschlossen“ aufgehoben wurde.

Filterpumpe mit variabler Leistungssteuerung

Die hochwertige und oft verkaufte Starline SHC Filterpumpe ist nun auch mit eingebauter Frequenzsteuerung lieferbar.
Die Pumpe ist von Werk aus vorprogrammiert und kann an die Starline Poolcontrol angeschlossen werden. Sie ist ausgerüstet mit einem Signalkabel welches man an einer Starline Roldecksteuerung, einem automatischen Rückspülventil oder einer Solaranlage anschließen kann.

Beispiel: Ist das Roldeck geschlossen, dreht die Pumpe auf einer geringen Tourendrehzahl. Wird das Roldeck geöffnet, erhöht sich die Tourendrehzahl automatisch auf einen zuvor eingestellten Wert. Dies ist ebenfalls in Verbindung mit einem automatischen Rückspülventil möglich, hierbei erhöht sich die Drehzahl zum Zeitpunkt der Rückspülung entsprechend.

Die Pumpe ist bereits mit 3 Geschwindigkeiten vorprogrammiert.
Der individuell einzustellende Bereich liegt bei 750-2600 Umdrehungen pro Minute.

Wenn die Pumpe eingeschaltet wird, läuft Sie 3 min lang auf maximaler Umdrehung, erst dann verringert sich die Drehzahl auf den eingestellten Wert. Mit dieser Funktion wird sichergestellt, dass die Pumpe beim Starten nicht trocken läuft.

Die Pumpe ist mit einem Display ausgerüstet, an dem folgende Werte abgelesen werden können:
• Aktuell abgenommenes Leistungsvermögen
• Umdrehungszahl
• Motorentemperatur
• Störungsmeldung

Mit dieser neuen Starline Filterpumpe können bei optimaler Einstellung mehrere hundert Euro pro Badesaison gespart werden!
Somit amortisieren sich die Anschaffungskosten bereits in kurzer Zeit komplett!

Zusammengefasst:
• Mit der Starline frequenzgeregelten Filterpumpe sparen Sie erheblich an Energiekosten
• Auch bei max. Drehzahl sehr leise
• Bessere Filtration durch wechselnde Durchströmgeschwindigkeit im Filter
• Die Pumpe kann 1 zu 1 gegen die normale SHC Pumpe getauscht werden.

 

Technische Daten:
PS/KW:1 / 0,75
Pumpenkapazität:6 mwk 26m³ / 10 mwk 21 m³
Volt:230V / 50Hz
Voreingestellte Drehzahlen:1500 / 2000 / 2600 U/min.

Filterpumpe mit variabler Leistungssteuerung

Die hochwertige und oft verkaufte Starline SHC Filterpumpe ist nun auch mit eingebauter Frequenzsteuerung lieferbar.
Die Pumpe ist von Werk aus vorprogrammiert und kann an die Starline Poolcontrol angeschlossen werden. Sie ist ausgerüstet mit einem Signalkabel welches man an einer Starline Roldecksteuerung, einem automatischen Rückspülventil oder einer Solaranlage anschließen kann.

Beispiel: Ist das Roldeck geschlossen, dreht die Pumpe auf einer geringen Tourendrehzahl. Wird das Roldeck geöffnet, erhöht sich die Tourendrehzahl automatisch auf einen zuvor eingestellten Wert. Dies ist ebenfalls in Verbindung mit einem automatischen Rückspülventil möglich, hierbei erhöht sich die Drehzahl zum Zeitpunkt der Rückspülung entsprechend.

Die Pumpe ist bereits mit 3 Geschwindigkeiten vorprogrammiert.
Der individuell einzustellende Bereich liegt bei 750-2600 Umdrehungen pro Minute.

Wenn die Pumpe eingeschaltet wird, läuft Sie 3 min lang auf maximaler Umdrehung, erst dann verringert sich die Drehzahl auf den eingestellten Wert. Mit dieser Funktion wird sichergestellt, dass die Pumpe beim Starten nicht trocken läuft.

Die Pumpe ist mit einem Display ausgerüstet, an dem folgende Werte abgelesen werden können:
• Aktuell abgenommenes Leistungsvermögen
• Umdrehungszahl
• Motorentemperatur
• Störungsmeldung

Mit dieser neuen Starline Filterpumpe können bei optimaler Einstellung mehrere hundert Euro pro Badesaison gespart werden!
Somit amortisieren sich die Anschaffungskosten bereits in kurzer Zeit komplett!

Zusammengefasst:
• Mit der Starline frequenzgeregelten Filterpumpe sparen Sie erheblich an Energiekosten
• Auch bei max. Drehzahl sehr leise
• Bessere Filtration durch wechselnde Durchströmgeschwindigkeit im Filter
• Die Pumpe kann 1 zu 1 gegen die normale SHC Pumpe getauscht werden.

 

Technische Daten:
PS/KW:1 / 0,75
Pumpenkapazität:6 mwk 26m³ / 10 mwk 21 m³
Volt:230V / 50Hz
Voreingestellte Drehzahlen:1500 / 2000 / 2600 U/min.